Internetauftritt des SC Raiffeisen Hinterstoder

4. Weltcup in Hinterstoder (1994)

Sticker

11.01.1994 Kühler Norweger verhindert ÖSV Doppelsieg

Rund 700 Personen waren im Einsatz um bei der Rückkehr der Herren nach Hinterstoder perfekte Bedingungen zu gewährleisten. Auf der pickelharten Rennstrecke erlebten die 15.000 Besucher einen spannenden Riesentorlauf in dem der kühle Norweger Kjetil Andre Aamodt der große Spielverderber aus österreichischer Sicht war, da die ÖSV Hoffnungen Christian Mayer und Richard Kröll die Plätze zwei und drei belegten.
Das enge Ok Team um Obmann Rudi Rohregger, Sigi Kniewasser, Horst Hackl, Gert Fritsch, Helmut Mayr und Othmar Mühlberger hatte für das Rennen ein Gesamtbudget von 5 Mio. Schilling zur Verfügung mit dem auch ein neues Starthaus und ein Pressezentrum im Ziel finanziert wurde. Die neue Ausrichtung des ÖSV beinhaltete auch eine gute Mischung aus Show und Sport, die noch mehr Zuschauer ins Stodertal locken sollte. So stand erstmals eine 30m2 große Videowall im Zielraum für die Besucher zur Verfügung. Übrigens, der Eintrittspreise betrugen damals 150 Schilling.
Größtes Lob nach dem erfolgreichen Renntag kam von FIS Sicherheitsdirektor Günther Hujara, „Nach dieser Veranstaltung wird das Weltcup-Komitee in Zukunft Hinterstoder kaum noch ignorieren können.“

Ergebnis Riesenslalom der Herren vom 11.01.1994

1. Kjetil Andre Aamodt NOR 2:49:63
2. Christian MAYER AUT 2:50:47
3. Richard KRÖLL AUT 2:50:86

Siegerbild

Strecke